26 Passagiere bei Turbulenzen während Flugs von Paris nach China verletzt

Maschine der China Eastern Airlines in Shanghai (2015)

Bei Turbulenzen während eines Flugs von Paris nach China sind mindestens 26 Passagiere verletzt worden. Die Maschine der China Eastern Airline geriet am Sonntag beim Landeanflug auf den internationalen Flughafen Kunming Changshui im Südwesten des Landes in Turbulenzen, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Vier Menschen seien schwer verletzt worden.

Laut Xinhua wurden die Passagiere unter anderem wegen Knochenbrüchen und Platzwunden in örtlichen Krankenhäusern behandelt. Die Flugreisenden seien durch herausgefallene Gepäckstücke verletzt worden oder gegen die Gepäckfächer gestoßen.

China Eastern Airlines teilte lediglich mit, für die medizinische Betreuung der Passagiere werde gesorgt. Auf Nachfragen der Nachrichtenagentur AFP reagierte die Fluggesellschaft zunächst nicht.

Xinhua zufolge landete der Flieger, der am Pariser Flughafen Charles de Gaulle gestartet war, mit einer Stunde Verspätung um 09.00 Uhr morgens (Ortszeit, 03.00 Uhr MESZ). "Wir haben applaudiert, als das Flugzeug sicher gelandet ist", berichtete ein bei dem Vorfall verletzter Passagier namens Shang. "Wir sind froh, dass die Maschine nicht abgestürzt ist."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen