3,3 Millionen neue Arbeitslosenmeldungen in den USA

Zettel an einem Betrieb in Detroit

Die Coronavirus-Krise sorgt für eine Explosion der Arbeitslosenzahlen in den USA. In der vergangenen Woche meldeten sich 3,28 Millionen Menschen zusätzlich arbeitslos, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Das ist der höchste Zahl an Neumeldungen seit Beginn dieser Messung. Der bisherige Rekord lag bei 695.000 Neumeldungen im Oktober 1982.

In der Woche vom 15. bis 21. März - in den USA wird die Woche von Sonntag bis zum folgenden Samstag gezählt - beantragten 3,28 Millionen Menschen erstmalig Arbeitslosenhilfe. In der Vorwoche hatte es noch 282.000 Neumeldungen gegeben.

Die Coronavirus-Pandemie hat die wirtschaftliche Aktivität in vielen Branchen weitgehend zum Erliegen kommen lassen. Um die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Krise abzufedern, beschloss der Senat am Mittwochabend das größte Rettungspaket der US-Geschichte mit einem Umfang von rund zwei Billionen Dollar (rund 1,85 Billionen Euro).