3 Dividendenaktien, deren Auszahlungen sich verdoppeln könnten

Jon Quast
·Lesedauer: 5 Min.

Folgendes Szenario: Das Gehalt wird plötzlich einfach verdoppelt. Für Arbeitnehmer wohl ein absoluter Traum, aber für Dividendenanleger gar nicht so ungewohnt. Schauen wir uns deshalb doch einmal Wingstop (WKN: A14UYK), SS&C Technologies (WKN: A1CV38) und Domino’s Pizza (WKN: A0B6VQ) an: drei Top-Dividendenwerte, die ihre Auszahlungen verdoppeln könnten.

Doch schnell noch ein Hinweis: Diese drei sind Dividendenwerte mit niedrigen Renditen. Eine Dividendenrendite gibt an, wie viel im Verhältnis zur Investition jährlich ausgeschüttet wird. Nehmen wir an, man investiert 100 Euro und erhält vier vierteljährliche Dividendenzahlungen von 0,25 EUR. Die Dividendenrendite beträgt in diesem Szenario 1 %. Im Allgemeinen gilt alles unter 2 % als niedrige Rendite.

Ich glaube, dass Aktien mit niedriger Dividendenrendite eine gute Gelegenheit sind, um nach versteckten Chancen zu suchen. Nicht nur, dass einige Dividendenaktien mit niedrigen Dividenden ein höheres Dividendenwachstum bieten können, einige dieser Unternehmen wachsen so stark, dass sie auch überdurchschnittliche Aktienrenditen erzielen. Die Dividende ist dann nur das Sahnehäubchen.

Via YCharts

Wingstop

Wingstop hat während der Pandemie unbeeindruckt weitergemacht. Die Verkäufe stiegen in den ersten beiden Quartalen des Jahres um 9,9 und 31,9 %. Aber dieses Umsatzwachstum war kein Zufall. Das Unternehmen befindet sich zum 17. Mal in Folge auf Wachstumskurs.

In der Präsentation von Wingstop auf dem Investorentag sagte das Management, dass selbst die ältesten Standorte immer noch steigende Umsätze verzeichnen. Und das Management glaubt, dass umsatzmäßig kein Ende in Sicht sei. Das sind gute Nachrichten, da das Unternehmen rasch expandiert. Selbst in diesem turbulenten Jahr geht man davon aus, dass im Jahr 2020 netto zwischen 120 und 130 neue Standorte eröffnet werden. Wenn sich dieses Wachstum fortsetzt, kann das Geschäft von Wingstop richtig florieren.

SS&C Technologies

SS&C Technologies ist ein Softwareunternehmen, das seine Kunden bei wichtigen Aufgaben wie Steuern, Buchhaltung und Vermögensverwaltung unterstützt. Der Service wird gut angenommen. Das belegen die mehr als 18.000 Kunden und die Retentionsraten von über 90 %. Aber das Unternehmen kämpft im Moment noch mit neuen Kunden. Potenzielle Kunden sind durch das Coronavirus vorsichtig geworden.

Das Management geht davon aus, dass sich die Lage erst 2021 erholen wird. Dennoch ist der bereinigte Umsatz (der eine Akquisition und eine Änderung der Bilanzierungsregeln ausschließt) für das zweite Quartal 2020 nur um 1 % zurückgegangen. Darüber hinaus geht das Unternehmen für 2020 von einem Gewinn pro Aktie von 4,10 US-Dollar aus, was einem Anstieg von 7 % gegenüber 2019 entspricht.

Dies bedeutet, dass SS&C die Gewinne trotz der schwierigen Zeiten steigern wird, sodass das Wachstum in guten Zeiten noch besser ausfallen kann. Im Moment ist das Management noch zuversichtlich, mit dem Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 750 Millionen USD beginnen zu können. Dies kann den Gewinn pro Aktie weiter steigern. Und da die Aktien zum derzeit etwa 16-Fachen der für dieses Jahr erwarteten Gewinne gehandelt werden, sind sie derzeit billiger als viele andere Technologieaktien.

Domino’s

Wie Wingstop hat auch Domino’s während der Pandemie dank seines Lieferservice starke Umsätze erzielt: Die Einnahmen sind in den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 um 12 % gestiegen. Man bedenke, dass das Unternehmen nach Daten der NPD Group im Jahr 2019 einen Anteil von 36 % am Pizza-Lieferungsmarkt hatte. Das ist sehr, sehr stark. Zum Vergleich: unabhängige und regionale Pizzaketten besetzten zusammen 38 % des Marktes.

Doch die Kleinen waren in der Pandemie natürlich auch anfällig. Nicht alle können überleben, geschweige denn wie Domino’s richtiggehend florieren. Ich wette aber, dass Domino’s die gewonnenen Marktanteile ab 2020 nicht mehr abgibt und den anderen sogar noch mehr stibitzt.

Wie sich die Dividenden verdoppeln können

Um zu sehen, ob ein Unternehmen seine Dividende erhöht, können wir uns die Ausschüttungsquote ansehen. Die setzt den Gewinn pro Aktie mit der Dividende in Relation. Es ist möglich, dass Unternehmen mehr an Dividenden zahlen, als sie tatsächlich verdienen, aber im Allgemeinen ist eine niedrige Ausschüttungsquote ideal für die Bestimmung des Dividenden-Wachstumspotenzials.

Hier sind die aktuellen Dividendenwachstumsraten dieser drei Unternehmen sowie ihre Ausschüttungsquoten:

  • Die Auszahlungsquote von Wingstop beträgt 46 %. Seit Beginn der Dividendenzahlung im Jahr 2017 hat Wingstop die Ausschüttung jedes Jahr um mindestens 20 % erhöht. Zuletzt erhöhte das Unternehmen seine Dividende von 0,11 USD pro Aktie auf 0,14 USD pro Aktie – ein Anstieg von 27 %. Bei diesem Tempo würde sich die Dividende in den nächsten drei Jahren verdoppeln.

  • Die Ausschüttungsquote von SS&C Technologies beträgt 25 %. Seit 2016 hat das Unternehmen seine Quartalsdividende jedes Jahr um 12 % oder mehr erhöht. Im August erhöhte es seine Ausschüttung erneut um 12 % auf 0,14 USD pro Aktie. Bei diesem Tempo würde sich die Dividende in den nächsten sechs Jahren verdoppeln.

  • Die Ausschüttungsquote von Domino beträgt 24 %. Die Dividendenerhöhungen des Unternehmens schwankten stark in ihrem Umfang, aber seit 2013 gab es jährliche Erhöhungen. Die letzten beiden Erhöhungen betrugen 18 und 20 %, sodass sich die Dividende in vier Jahren verdoppeln würde.

Natürlich könnten diese drei Unternehmen das Tempo ihrer Dividendenerhöhungen verlangsamen – ich wage da keine eindeutige Prognose. Wingstop, SS&C Technologies und Domino’s können aber allesamt eine Erfolgsbilanz vorweisen. Meiner Meinung nach sind das in den nächsten Jahren starke Kandidaten für eine Verdoppelung der Dividenden.

The post 3 Dividendenaktien, deren Auszahlungen sich verdoppeln könnten appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Domino's Pizza, SS&C Technologies Holdings und Wingstop. Jon Quast besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 18.10.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020