Bis 3 Jahre: Kinder gegen die Fahrtrichtung sichern

Berlin (dpa/tmn) - Kinder fahren im Auto bis zum Alter von drei Jahren besser rückwärts. Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) rät zu Sitzen, in denen die Kleinen gegen die Fahrtrichtung gesichert werden.

Solche Sitze können die Verletzungsgefahr bei Unfällen deutlich senken, da die Belastung breitflächig über den Rumpf des Kindes verteilt übertragen wird, so die DGOU.

Geeignete Sitze erfüllen die i-Size-Norm

Ist der Kindersitz nach i-Size-Norm (UN ECE Reg. 129) gefertigt, ist dies lediglich bis zum Alter von 15 Monaten vorgeschrieben. Laut ADAC sind neben i-Size parallel zwei ältere Kindersitz-Normen zugelassen: UN ECE Reg. 44/04 und 44/03. Nicht zugelassen sind ältere Sitze mit der Norm ECE-R 44/01 und 44/02.

Am wichtigsten bei der Auswahl des passenden Kindersitzes ist laut DGOU aber, dass die richtige Größe gewählt wird. Dies lasse sich gewährleisten, wenn autofahrende Eltern sich an der i-Size-Norm orientierten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.