Werbung

3. Liga: Regensburg übernimmt Tabellenführung - Dynamo patzt

Torjubel bei Jahn Regensburg gegen Arminia Bielefeld. (IMAGO/SASCHA JANNE)
Torjubel bei Jahn Regensburg gegen Arminia Bielefeld. (IMAGO/SASCHA JANNE)

Jahn Regensburg hat in der 3. Fußball-Liga die Tabellenführung übernommen. Die Oberpfälzer gewannen gegen Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld mit 2:0 (2:0). Christian Viet (3./23.) sorgte mit seinem Doppelpack in der ersten Halbzeit schon für klare Verhältnisse.

"Spielerisch sind die Bielefelder sehr gut, und wir wussten, dass wir eine riesige Aufgabe vor uns haben. Die Jungs haben das aber überragend gemacht", sagte Jahn-Coach Joe Enochs bei MagentaSport.

Dynamo Dresden verpasste es, die Spitzenposition zurückzuholen: Genau wie Regensburg unter der Woche (0:1) verlor auch das Topteam von Trainer Markus Anfang gegen Borussia Dortmund II mit 1:2 (0:1). Nach dem Führungstreffer von Rodney Elongo-Yombo (23.) glich der Gastgeber durch ein Eigentor des BVB-Keepers Silas Ostrzinski (65.) aus. Samuel Bamba entschied die Partie spät (87.). Dresden (46 Punkte) hat nun drei Punkte Rückstand auf den neuen Tabellenführer und verlor das zweite Heimspiel in Serie.

Aufsteiger SSV Ulm verspielte gegen den Abstiegskandidaten MSV Duisburg einen 2:0-Vorsprung und musste sich mit einem 2:2 (1:0) begnügen, Ulm ist mit 40 Punkten trotzdem Tabellendritter.

Der SV Sandhausen hält den vierten Platz mit einem 1:1 (1:0) beim Abstiegskandidaten 1860 München – beide Teams bleiben 2024 ungeschlagen. Außerdem rückt der FC Ingolstadt nach dem 2:0 (0:0) beim 1. FC Saarbrücken näher an Sandhausen heran ein. Rot-Weiss Essen verlor durch das 1:2 (1:1) bei Preußen Münster wertvollen Boden. Der SC Verl gewann 2:0 (1:0) beim SC Freiburg II. Erzgebirge Aue setzte sich mit 2:0 (1:0) gegen den VfB Lübeck durch. Viktoria Köln gab der SpVgg Unterhaching mit 2:1 (2:0) das Nachsehen und ist im Tabellenmittelfeld platziert.

Waldhof Mannheim hatte am Freitag seinen Negativtrend  gestoppt und den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze gehalten. Im Kellerduell beim Halleschen FC setzte sich das Team von Trainer Rüdiger Rehm mit 4:1 (1:0) durch.