30 Jahre Mauerfall: Flucht aus der DDR: „An der Grenze fielen plötzlich Schüsse“

Eva Schulz hatte Österreich schon vor Augen, als plötzlich Schüsse fielen und ungarische Sicherheitskräfte brüllten: „Stehen bleiben!“ 30 Jahre danach erzähl die Wahl-Hamburgerin ihre spannende Geschichte.

Urlaub in Ungarn – für viele DDR-Bürger im Sommer 1989 nur ein Vorwand, um die Gelegenheit zur Flucht zu nutzen. Nicht so die Familie Schulz aus Teterow bei Rostock. „Wir hatten ungarische Freunde, bei denen wir schon seit vielen Jahren im Hof Camping machten. So auch in jenem Sommer.“

Im Urlaub beschließt Eva Schulz „rüberzumachen“

Doch vor Ort lassen sich Eva Schulz, damals 41 und von Beruf Erzieherin, und ihr Mann Gerd (48), ein Elektriker, ihr Leben in der DDR durch den Kopf gehen – und...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo