30-köpfige Wildschweinrotte umzingelt Auto in Franken

Polizei rettet Insassen vor friedlichen Tieren

Die Polizei im fränkischen Mellrichstadt hat zwei übermütige junge Männer vor einer friedlichen, aber gleichwohl Respekt einflößenden Wildschweinrotte gerettet. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatten die beiden jungen Männer in der Nacht zum zweiten Weihnachtsfeiertag eine etwa 30-köpfige Schwarzkittelgroßfamilie entdeckt. Bei dem Versuch, die Tiere näher anzuschauen, hatte sich ihr Auto allerdings auf einem matschigen Feldweg festgefahren.

Das Fahrzeug weckte wiederum die Neugier der Tiere: Sie kesselten das Auto ein und ließen sich auch nicht durch anhaltendes Hupen vertreiben. Die per Handy herbeigerufene Ordnungsmacht arrangierte dann, noch immer unter Beobachtung der Rotte, einen gefahrlosen Umstieg der beiden Tierfreunde in den Streifenwagen.