30 Tonnen Stahl: Olympische Ringe am Eiffelturm in Paris angebracht

Sieben Wochen vor Beginn der Sommerspiele in Paris sind die Olympischen Ringe am Eiffelturm angebracht worden. Sie wiegen 30 Tonnen und sollen nachts hell leuchten. (JOEL SAGET)
Sieben Wochen vor Beginn der Sommerspiele in Paris sind die Olympischen Ringe am Eiffelturm angebracht worden. Sie wiegen 30 Tonnen und sollen nachts hell leuchten. (JOEL SAGET)

Sieben Wochen vor Beginn der Sommerspiele in Paris sind die Olympischen Ringe am Eiffelturm angebracht worden. Touristen und Einheimische fotografierten am Freitag die 30 Tonnen schweren Ringe, die Arbeiter in der Nacht am berühmtesten Wahrzeichen der französischen Hauptstadt angebracht hatten. Das Stahlgebilde wurde eigens vom Arcelor-Mittal-Konzern gefertigt, es ist 29 Meter breit und 13 Meter hoch.

Jede Nacht sollen die fünf Ringe, welche die fünf Kontinente und den universellen Charakter des Sports repräsentieren, hell erstrahlen. Dafür wurden 100.000 LED-Leuchten an ihnen platziert. Angebracht wurden die Ringe zwischen der ersten und zweiten Etage und damit an der stabilsten Stelle des Eiffelturms.

Die Olympischen Spiele in Paris beginnen am 26. Juli. Geplant ist eine Eröffnungszeremonie auf der Seine, die Mannschaften sollen in einer Schiffsflotte vor 500.000 Zuschauern auf dem Fluss entlang fahren. Die Sommerspiele dauern bis zum 11. August, wenig später folgen ebenfalls in Paris die Paralympics für Sportler mit körperlichen Beeinträchtigungen.

jes/lan