31 Parteien dürfen an Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen teilnehmen

NRW-Ministerpräsidentin Kraft

An der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen dürfen 31 Parteien teilnehmen. Dies teilte die Landeswahlleitung am Mittwoch in Düsseldorf nach Überprüfung der eingereichten Listen durch den sogenannten Landeswahlausschuss mit. Die Landeslisten von vier Vereinigungen wurden zurückgewiesen, weil sie die gesetzlich definierten Anforderungen nicht erfüllten. Sie können laut Wahlleitung gegebenenfalls aber trotzdem mit Direktkandidaten in Wahlkreisen antreten.

In Nordrhein-Westfalen wird am 14. Mai ein neuer Landtag gewählt. In Düsseldorf regiert derzeit eine rot-grüne Landesregierung unter Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD). Die Wahl im bevölkerungsreichsten Bundesland gilt als letzter großer Stimmungstest vor der Bundestagswahl im September. Eine Woche zuvor wird in Schleswig-Holstein gewählt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen