34. Geburtstag des Bayern-Stars - Franck Ribéry: Alles Gute, Bruder!

Maximilian Koch

Franck Ribéry wird heute 34, Kumpel Alaba hätte das beinahe vergessen. Hitzfeld sagt in der AZ: "Francks Verpflichtung war ein Glücksgriff".

München - Den Geburtstag des Kumpels vergessen? Kommt gar nicht gut an. Wäre David Alaba aber fast passiert. "Ach so?", fragte der Österreicher des FC Bayern gestern mit großen Augen, als er von der AZ auf Franck Ribérys 34. an diesem Freitag angesprochen wurde.

"Danke fürs Erinnern, nochmal gut gerettet", scherzte er. Und, na klar, für seinen Spielkameraden werde er sich auf jeden Fall ein Geschenk überlegen. "Das muss schon was Besonderes sein, da lasse ich mir jetzt noch ein bisschen Zeit zum Überlegen."

Man kann sich die Szene ja sehr gut vorstellen, hätte Alaba den Geburtstag tatsächlich vergessen. Ein paar Ohrenschnipser hier, ein paar kleine Backpfeifen da: So hätte Ribérys Strafe wohl ausgesehen. So gehen die beiden Bayern-Buddys miteinder um.

Fast genau zehn Jahre trennen Alaba (24) und Ribéry, doch seit der Österreicher 2010 zu den Bayern-Profis kam, sind sie die besten Kumpels im Team, bei ihren Späßen in einer eigenen Liga.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen