40 000 Besucher bei der Berliner IGA

Die Kabinen-Seilbahn ist eine der großen Attraktionen der IGA. Foto: Britta Pedersen

Regenschauern und Hagelkörnern zum Trotz: Rund 40 000 Menschen haben die internationale Gartenausstellung (IGA) in Berlin am Eröffnungs-Wochenende besucht.

Magnet an den Osterfeiertagen sei vor allem die Kabinen-Seilbahn gewesen, teilte eine IGA-Sprecherin am Dienstag mit. Außerdem habe die Aussicht von der Aussichtsplattform «Wolkenhain» viele Gäste begeistert.

Das Gartenfestival war am Gründonnerstag von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet worden. Bis zum 15. Oktober wollen die Macher etwa zwei Millionen Interessierte in die rund 100 Hektar große Parklandschaft am östlichen Rand der Hauptstadt locken. Das entspräche gut 10 000 Besuchern pro Tag.

Laut Geschäftsführer Christoph Schmidt wurden bislang rund 200 000 Tickets verkauft. Die normale Tageskarte kostet 20 Euro. Allein am Eröffnungswochenende seien direkt an den Parkkassen 2000 Dauerkarten ausgegeben worden. Das Ausstellen dieser Tickets, für die ein Foto gebraucht wird, habe zu Schlangen an den Kassen geführt.

Die IGA-Organisatoren baten dafür um Entschuldigung - ebenso dafür, dass der Ticket-Onlineverkauf wegen der großen Nachfrage teilweise zusammengebrochen war. Inzwischen laufe der Online-Shop wieder. «Auch an den Kassen steuern wir nach», versicherte IGA-Geschäftsführerin Katharina Lohmann.

IGA Berlin

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen