420 Angestellte in Bayern angegriffen - Aggressive Kunden: Gewalt in Zügen und Bahnhöfen steigt

az

Der Respekt sinkt immer tiefer. Das Sicherheitspersonal der Bahn will nun Hunde einsetzen, um sich am Münchner Hauptbahnhof behaupten zu können.

München - Die Zahlen sind erschreckend: Gewalt und aggressives Verhalten gegenüber Mitarbeitern der Deutschen Bahn sind stark angestiegen. 420 Angestellte wurden in bayerischen Zügen und an Bahnhöfen im vergangenen Jahr von Kunden angegriffen. Das sind 60 mehr als noch 2015. Das teilte die Deutsche Bahn am Mittwoch in München mit.

Sicherheitsrisiko Oktoberfest

Vor allem bei Fahrkartenkontrollen rasten Kunden häufig aus. Außerdem lässt Alkoholkonsum die Hemmungen sinken, wie die Bahn mitteilte. Fußballspiele seien ein besonderes Sicherheitsrisiko, außerdem ereigneten sich fast 30 Prozent der angezeigten Taten während des Oktoberfests.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen