46-Jähriger nach spektakulärer Bus-Entführung in Höxter festgenommen

Nach der Entführung eines zwölfjährigen Mädchens aus Leipzig ist Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen worden. Der Tatvorwurf lautet auf Freiheitsberaubung in Verbindung mit einem Sexualdelikt und Körperverletzung, wie die Polizei mitteilte

Ein 46-jähriger Mann hat am Freitagabend im nordrhein-westfälischen Höxter einen Kleinbus in seine Gewalt gebracht. Wie die Polizei am Samstag in Bielefeld mitteilte, konnte er schließlich nach mehrstündiger Verfolgung nach einem Toilettengang auf einem Parkplatz überwältigt und festgenommen werden. Der Mann galt demnach als psychisch auffällig und war bekannt als Konsument von Alkohol und Drogen.

Den Angaben zufolge bedrohte der Mann zunächst den Fahrer des im Linienverkehr eingesetzten Kleinbusses vom Typ Mercedes Sprinter. Zu diesem Zeitpunkt habe sich noch ein weiterer Mann in dem Bus befunden, der aber kurz danach bei einem Zwischenstopp fliehen konnte. Mit dem Busfahrer fuhr der Tatverdächtige dann quer durch den Landkreis Höxter, bis er seinem Drang zum Toilettengang nachgab.

Eine Spezialeinheit der Polizei beendete daraufhin die Geiselnahme. Verletzt wurde niemand. Der 46-Jährige habe aber mehrere Messer mitgeführt. Während der Tat war ein starkes Polizeiaufgebot im Einsatz.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen