Restaurantbesitzer verlangt 5 US-Dollar Maskentrage-Gebühr

·Lesedauer: 2 Min.

Ein Restaurantbesitzer in den USA geriet in die Kritik, nachdem er im Fenster ein Schild angebracht hatte, das jeden, der wegen Covid eine Maske trägt, um eine Spende in Höhe von 5 US-Dollar (umgerechnet etwa 4,10 Euro) bittet.

Mit einer Schutzmaskek im Lokal? Ein Restaurantbesitzer in den USA würde in dem Fall fünf US-Dollar Gebühr verlangen. (Symbolbild: Getty Images)
Mit einer Schutzmaskek im Lokal? Ein Restaurantbesitzer in den USA würde in dem Fall fünf US-Dollar Gebühr verlangen. (Symbolbild: Getty Images)

Chris Castleman, Besitzer des "Fiddleheads Cafe" in Mendocino im US-Bundesstaat Kalifornien sagte gegenüber NBC, dass die Gäste diese Idee "entweder lieben oder hassen".

"5 Dollar Gebühr Aufschlag für Bestellungen, die mit einer Gesichtsmaske aufgegeben werden", steht auf dem Schild.

Das besagte Schild. (Quelle: Yelp)
Das besagte Schild. (Quelle: Yelp)

"Eine zusätzliche Gebühr von 5 Dollar wird erhoben, wenn Sie dabei erwischt werden, wie Sie mit Ihrer Impfung prahlen. Der Erlös wird an lokale Wohltätigkeitsorganisationen gespendet, die Opfer häuslicher Gewalt unterstützen", heißt es auf dem Aushang weiter.

Castleman stellte klar, dass das Bezahlen der fünf Dollar optional sei.

"Es gibt Leute, sie sich weigern, sie zu bezahlen; ich schätze, eine Spende von fünf Dollar für einen guten Zweck ist wohl zu viel für sie", sagte er NBC.

"Fiddleheads Cafe" in Kalifornien ist in die Kritik geraten, weil es seine Gäste dazu ermutigt, keine Masken zu tragen. (Quelle: Yelp)
"Fiddleheads Cafe" in Kalifornien ist in die Kritik geraten, weil es seine Gäste dazu ermutigt, keine Masken zu tragen. (Quelle: Yelp)

Für die Stammgäste in Castlemans Lokal dürfte das Schild keine Überraschung sein. Bereits im April hatte er ein ähnliches Schild aufgehängt auf dem stand: "Werfen Sie Ihre Maske(n) in unseren Mülleimer und Sie erhalten 50 % Rabatt auf Ihre Bestellung."

Restaurant für „Mangel an Mitgefühl“ kritisiert

Auf der Bewertungsseite Yelp waren einige Leute allerdings nicht so begeistert von seinem neuesten Schild.

"Ein weiteres Geschäft entscheidet sich, die Richtlinien der CDC (Centers for Disease Control) zu missachten, die Wissenschaft zu ignorieren, die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Kunden und Mitarbeiter krank werden, und es dem Staat und dem Land schwerer zu machen, wieder zu öffnen", schrieb eine Frau.

Twitter: Tierischer Protest gegen Masken-Gegner

"Einen Stern für den Mangel an Mitgefühl, Verstand und Respekt", war auf der Seite zu lesen.

Ein Mann schrieb, das Schild habe ihn "extrem enttäuscht" und fügte hinzu, er habe Freunde, die sich in Restaurants und an Veranstaltungsorten mit dem Coronavirus angesteckt hätten.

"Keine Maskenpflicht ... ekelhaft!", schrieb ein anderer Mann.

Bereits 10.000 US-Dollar-Strafe erhalten

"Und sie sind stolz darauf, es auch noch öffentlich zu verkünden! Sie wurden bereits vom County mit einer Geldstrafe belegt und prangern Masken immer noch an."

Wie Fox News berichtete wurde das "Fiddleheads Cafe" im Juni 2020 mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 US-Dollar (umgerechnet etwa 8.204 Euro) belegt. Das Gesundheitsamt hatte beanstandet, dass das Personal im Restaurant keine Masken trug.

Castleman beschloss damals, das Lokal zu schließen.

VIDEO: Ohne Masken durchs Kaufhaus: Flashmob sorgt in Florida für Aufregung