500 Jahre alte Prophezeiung kündigt Weltuntergang 2017 an

Die Erde soll 2017 untergehen (Bild: ddpimages)
Die Erde soll 2017 untergehen (Bild: ddpimages)

Haben Sie für Ende dieses Jahres bereits etwas geplant? Dann sollten Sie es besser absagen: Glaubt man einem italienischen Philosophen aus dem 16. Jahrhundert, wird die Welt noch 2017 untergehen. Und er könnte Recht haben. Denn es gibt Zeichen, dass die Apokalypse bereits begonnen hat.

Folgen Sie Yahoo! Deutschland auf Facebook

Egal ob Nostradamus, Baba Wanga oder die Mayas, viele haben den Weltuntergang bereits vorausgesehen – ausgeblieben ist er bislang glücklicherweise immer. Das könnte sich nun allerdings ändern: Denn was der Italiener Matteo Tafuri vor rund 500 Jahren als erstes Indiz für die Apokalypse verfasste, scheint bereits eingetreten zu sein.

Der Gelehrte aus Soleto schrieb in einem seiner Traktate, dass die Erde untergehen würde, wenn es auf Salento, einer Halbinsel im äußersten Südosten Italiens, an zwei Tagen hintereinander schneien würde. Das ist angesichts des milden Klimas noch nie vorgekommen. Bis jetzt. Der sonst so sonnenverwöhnte Teil Italiens hat erst letzten Monat mehrere Tage Schneefall vermeldet.

Autor und Verschwörungstheoretiker David Meade ist überzeugt davon, dass Tafuri mit seiner Weissagung richtig liegt. Das ungewöhnliche Wetter-Phänomen sei nämlich eines der vielen Vorzeichen dafür, dass ein Planet aus dem Rand unseres Sonnensystems mit der Erde kollidieren werde. Ein genaues Datum gibt es auch schon: Am 5. Oktober 2017 soll Planet Nibiru einschlagen und eine Katastrophe biblischen Ausmaßes auslösen. In seinem Buch “Planet X – The 2017 Arrival“ schreibt Meade, dass Nibiru aufgrund des Winkels, in dem er sich der Erde nähert, nur schwer zu sehen sei.

Lesen Sie auch: “Doomsday Clock”: Weltuntergang rückt näher

Laut Meade sind die Belege für die angebliche Bedrohung jedoch “überwältigend“. “Erdbeben sind zunehmend häufiger und auch immer heftiger geworden. Auch Windstürme gibt es immer öfter, sie steigen immer weiter in ihrer Größe und Intensität an. Sinklöcher und Erdrisse zeigen sich zudem häufiger an der Erdoberfläche. Hitzewellen werden stärker und dauern länger an“, wird er von “bigfm.de“ zitiert.

Lesen Sie auch: Weltuntergang, reloaded! Die düsteren Endzeitvisionen

Natürlich verbreitete sich die Weltuntergangstheorie auch im Netz rasend schnell. Sogar die NASA meldete sich kürzlich zu Wort. Die Raumfahrtbehörde bestreitet die Existenz von Nibiru allerdings: Theorien über Planeten, die angeblich auf die Erde zurasen, seien Blödsinn. “Die Behauptung seiner Existenz entbehrt jeder faktischen Grundlage. Wenn es ihn gäbe, hätten wir ihn schon vor Jahren entdecken müssen, mittlerweile müsste er sogar mit bloßem Auge zu sehen sein“, heißt es auf der Webseite der NASA.

Doch Meade glaubt, dass die Existenz von Planet X absichtlich von der Regierung geheim gehalten wird – und das aus einem einfachen Grund: um Massenpanik zu verhindern.

Mehr spannende und kuriose Nachrichten gibt es auf unserer Facebook-Seite

NASA warnt: Riesiger Erdnuss-Asteroid könnte Erde bedrohen


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.