500 Plus: Großzügiges Kindergeld in Polen

Am Sonntag wird in Polen ein neues Parlament gewählt. Umfragen deuten auf einen klaren Sieg der nationalkonservativen Regierungspartei hin. 

Die Einführung eines großzügigen Kindergelds ist zum Symbol für deren Sozialpolitik geworden. 500 Zloty, umgerechnet 115 Euro werden monatlich pro Kind gezahlt. Evelina Wolska-Knapp lebt mit ihren drei Kindern in Warschau.  "Ich kann mit dem Geld für den Urlaub sparen, ich kann den Kinder etwas kaufen, ich kann etwas am Haus damit machen, es gibt viele Möglichkeiten."

Kindergeld-Programm ausgeweitet

Auf dem Land, wo viele Familien ärmer sind, ist das Programm 500 Plus ein wichtiger Teil des Einkommens. Hier hat die Regierungspartei Partei Recht und Gerechtigkeit PiS die meisten Unterstützer.

Karolina Burczyk ist Mutter und sagt: "Es ist natürlich eine Art Köder, um potenzielle Wähler anzuziehen. Die Mehrheit der Leute, einschließlich mir und meiner Familie, sind dankbar für diese Vorteile, deshalb tendieren wir und andere dazu PiS zu wählen."

Ursprünglich wurde das Geld nur für Paare mit zwei oder mehr Kindern gezahlt. Wenige Monate vor der Wahl weitete die Regierung das Programm jedoch auf alle Familien aus.

Euronews-Reporter Oliver Whitfield-Mocic erklärt: "Die Kindergeldzahlungen entsprechen in etwa einer Lohnerhöhung von 10% gegenüber dem polnischen Durchschnittslohn. Seit Beginn der staatlichen Subventionen ist die extreme Armut um fast ein Fünftel gesunken."

Sozialausgaben massiv erhöht

Seit ihrem Amtsantritt vor vier Jahren hat die Regierung die Sozialausgaben massiv erhöht. Staatliche Renten und der Mindestlohn wurden angehoben und das Rentenalter gesenkt.

Die oppositionelle Bürgerplattform PO warnt unterdessen, dass solche Programme wenig nachhaltig sind.  "Wir alle wissen, dass früher oder später eine Wirtschaftskrise nach Europa und auch nach Polen kommen wird. Aber diese Regierung hat uns überhaupt nicht auf diese Krise vorbereitet.", sagt Marcin Bosacki, Kandidat der Bürgerplattform.

Doch das scheint bei der kommenden Wahl noch keine Rolle zu spielen. Viele Wähler freuen sich über zusätzliches Einkommen, und Recht und Gerechtigkeit steuert am Sonntag auf einen weiteren Wahlsieg zu.