501 Jahre Reinheitsgebot - Schlaraffenland-Feeling: Das kühle Gold aus dem Bierbrunnen

Julia Sextl

Freibier und Sonne für alle: den alljährlichen "Tag des Bieres" verbrachten viele Besucher entspannt vor dem Brauerhaus. Gastgeber waren der Brauerbund und die Brauereien.

München - "Bringts uns a Maßerl guates, echtes, gsüffiges, gschmackiges, boarisches Bier", das hat schon der berühmte Roider Jackl gesungen. Spätestens beim alljährlichen "Tag des Bieres" wird dieser Wunsch in München erhört: aus dem Bierbrunnen vor dem Brauerhaus am Oskar-von-Miller-Ring sprudelte am Montag das gold-getönte Freibier - 501 Jahre nach Inkrafttreten des Bayerischen Reinheitsgebotes. Gastgeber sind jedes Jahr der Bayerische Brauerbund und die Münchner Brauereien.

Zum Bier gibts bayerische Schmankerl

Zur Freude der Münchner. Rund 800 Besucher nutzten den schönen sonnigen Tag und ließen sich auf eine Halbe unter den Kastanien und gelben Sonnenschirmen nieder.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen