55-Jähriger erschlägt in Düsseldorf Mann mit Poller

In der Düsseldorfer Altstadt hat ein 55-Jähriger mit einem gusseisernen Begrenzungspoller auf einen anderen Mann eingeschlagen. Der 23-Jährige wurde dabei in der Nacht zum Samstag so schwer verletzt, dass er noch am Tatort starb, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt mitteilten. Der 55-Jährige versuchte den Angaben zufolge zu fliehen, wurde aber von der Polizei gefasst.

Zu den Hintergründen des Vorfalls gab es zunächst keine Erkenntnisse. Der mutmaßliche Täter ist den Ermittlern zufolge obdachlos, der 23-Jährige wohnte in Bayern. Die Staatsanwaltschaft und eine Mordkommission übernahmen die weiteren Ermittlungen.

cne/gt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.