58-Jähriger stirbt bei Unfall durch Unwetter auf Autobahn 6 in Baden-Württemberg

Auf der Autobahn 6 in Baden-Württemberg ist ein 58-Jähriger bei einem Unfall durch Aquaplaning gestorben. Der Mann wollte bei Bad Rappenau ein Warndreieck auf der linken Spur aufstellen, als er von einem Auto erfasst wurde, teilte die Polizei Heilbronn am Donnerstag mit.

Demnach geriet ein 58-Jähriger am Mittwochabend auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern, krachte in die Mittelleitplanke und kam auf der linken Spur zum Stehen. Er zog sich daraufhin seine Warnweste an und wollte ein Warndreieck aufstellen.

Ein 20-Jähriger erkannte den Mann zu spät und erfasste ihn frontal. Die Sicht war wegen des Regens stark eingeschränkt. Er geriet beim Bremsen selbst ins Aquaplaning und konnte dadurch nicht mehr ausweichen. Eine zufällig nachfolgende Krankenwagenbesatzung aus Österreich begann sofort mit der Reanimation. Der Mann erlag jedoch noch vor Ort seinen Verletzungen.

ald/cha

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.