84-jähriger Autofahrer fährt in Düsseldorf in Menschenmenge - vier Verletzte

In Düsseldorf ist ein 84-jähriger Autofahrer in eine Menschenmenge gefahren und hat vier Menschen verletzt. Wie die Düsseldorfer Polizei mitteilte, kam der Mann am Dienstagabend auf der Königsallee, einer beliebten Einkaufsstraße, mit seinem Auto von der Fahrbahn ab, prallte gegen mehrere Fahrzeuge und fuhr in eine Gruppe von Fußgängern. Drei Menschen wurden bei dem Unfall schwer und einer leicht verletzt. Lebensgefahr bestand am Mittwoch nicht mehr.

Nach Angaben der Polizei hatte der 84-Jährige an einer Kreuzung eine rote Ampel übersehen. Dadurch prallte er mit dem Opel eines 48-Jährigen zusammen. Der 84-Jährige gab mit seinem SUV weiter Gas und touchierte bei seiner folgenden unkontrollierten Fahrt zunächst vier Autos und etwa 30 E-Scooter, bevor er in die Menschenmenge fuhr und schließlich durch Poller am Straßenrand zum Stehen kam.

Drei Fußgänger wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Fahrer eines der touchierten Fahrzeuge wurde leicht verletzt. Der Fahrer des Unfallwagens und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Die Beamten waren zunächst von sechs Verletzten ausgegangen, diese Zahl korrigierten sie dann nach unten.

Die Polizei nahm nach eigenen Angaben Ermittlungen zur Unfallursache auf. Eine vorsätzliche Tat schloss sie vorerst aus. Gegen den 84-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Hinweise auf einen vorherigen Konsum von Alkohol oder Drogen gab es nicht.

ald/cfm