Werbung

84-jähriger Autofahrer soll Frau in Parkhaus in Hannover tödlich verletzt haben

Nach dem Fund einer tödlich verletzten Frau in einem Parkhaus in Hannover wird gegen einen 84-jährigen Autofahrer wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Eine Unfallrekonstruktion ergab, dass die 68-Jährige von dessen Auto mitgeschleift wurde. (Daniel ROLAND)
Nach dem Fund einer tödlich verletzten Frau in einem Parkhaus in Hannover wird gegen einen 84-jährigen Autofahrer wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Eine Unfallrekonstruktion ergab, dass die 68-Jährige von dessen Auto mitgeschleift wurde. (Daniel ROLAND)

Nach dem Fund einer tödlich verletzten Frau in einem Parkhaus in Hannover wird gegen einen 84-jährigen Autofahrer wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Eine biomechanische Unfallrekonstruktion habe ergeben, dass die 68-Jährige von dessen Auto erfasst und mitgeschleift worden sei, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in der niedersächsischen Landeshauptstadt am Freitag mit. Durch einen etwaigen vorherigen Sturz seien die tödlichen Verletzungen der Frau nicht entstanden.

Die Frau war am Donnerstag vergangener Woche mit schweren Kopfverletzungen in einem Parkhaus in Hannover-Mitte gefunden worden. Trotz eingeleiteter Wiederbelebungsmaßnahmen starb sie in einem Krankenhaus. Der 84-jährige Autofahrer wurde nach Polizeiangaben noch in dem Parkhaus angetroffen, der Hergang des Geschehens war zunächst aber unklar. Deshalb regte die Polizei eine Obduktion der Getöteten und die biomechanische Unfallrekonstruktion an.

bro/cfm