87-Jähriger verursacht in NRW Unfall mit 71-jährigem Radfahrer

Ein 87-Jähriger ohne Führerschein hat in Nordrhein-Westfalen einen Unfall mit einem Radfahrer verursacht. Der 71-Jährige wurde beim Überholen am Dienstag in Rheinberg von der rechten Fahrzeugseite touchiert und fiel zu Boden, teilte die Polizei Wesel am Mittwoch mit. Er erlitt eine Platzwunde am Kopf, konnte das Krankenhaus nach einer ambulanter Behandlung aber wieder verlassen.

Den Ermittlungen zufolge besaß der 87-Jährige seit September keinen Führerschein mehr. Er selbst blieb unverletzt, das Auto wurde beschädigt. Auf seinen eigenen Wunsch hin sollte das Fahrzeug abgeschleppt werden. Das Abschleppunternehmen erklärte später jedoch, dass das Fahrzeug nicht mehr an der Unfallstelle sei.

Es bestehe der Verdacht, dass er den Wagen doch selbst von der Unfallstelle weg gefahren hat, hieß es. Gegen den 87-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

ald/bk