Ablenkung am Steuer verursacht laut Studie jeden zehnten Unfall in Deutschland

Auto nach einem Unfall

Ablenkung am Steuer verursacht in Deutschland einer Studie zufolge etwa jeden zehnten Autounfall. Das berichtete die Versicherung DA Direkt am Mittwoch in Frankfurt am Main unter Berufung auf eine Analyse im eigenen Auftrag. Demnach ging von der Beschäftigung mit dem Smartphone, einer aggressiven Stimmung im Auto sowie der Sorge vor den Gefahren durch andere Fahrer das größte Risiko aus.

60 Prozent aller durch Ablenkung verursachten Unfälle könnten laut eigener Statistik durch einen dieser drei Faktoren erklärt werden, berichtetet das Unternehmen weiter. Einer ergänzenden Umfrage zufolge sei mehr als die Hälfte der Autofahrer nach eigener Einschätzung oft bis sehr oft abgelenkt. Rund 43 Prozent der Befragten nutzten ihr Handy häufig oder sehr häufig bei der Fahrt.

In diesem Zusammenhang sei es "interessant", dass rund 24 Prozent der Befragten nach eigenen Angaben dabei eine bekannte App für Landkarten als Navigationshilfe benutzten, teilte DA Direkt mit. Mehr als ein Drittel (37 Prozent) sei während der Fahrt aber auch durch das Hören von Podcasts oder Hörbüchern abgelenkt. Auch Essen und Trinken am Steuer gehörten zu den relevanten Faktoren.