Abrissarbeiten haben begonnen: Hier verschwindet ein Stück Hamburger Geschichte

1929 war es nach Entwürfen der Architekten Fritz Block und Ernst Hochfeld erbaut worden – jetzt ist der Abriss des Deutschlandhauses in vollem Gang. Die MOPO sah sich die aktuelle Riesenbaustelle am Freitag an.

Bei Luftangriffen im Jahr 1944 wurde das Gebäude schwer beschädigt. Es wurde nicht originalgetreu wiederaufgebaut, deshalb stand es auch nicht unter Denkmalschutz. Kritiker wie der Hamburger Denkmalverein bemängeln das. Kristina Sassenscheidt vom Denkmalverein findet, dass das Deutschlandhaus „bis heute eine große städtebauliche Bedeutung“ habe und „insofern unverzichtbar für das gewachsene Stadtbild“ ist.

Hadi Teherani entwirft den Neubau des Deutschlandhauses...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo