Absatz von Zigaretten, Zigarren und Feinschnitt gesunken

Im dritten Quartal wurden mehr Tabakprodukte verkauft, so dass der Staat auch mehr Steuern kassierte

Der Absatz von Zigaretten, Zigarren und Feinschnitt ist zu Jahresbeginn zurückgegangen. In den ersten drei Monaten 2017 wurden Tabakwaren im Wert von 6,2 Milliarden Euro versteuert und somit eine halbe Milliarde Euro weniger als im Vorjahresquartal, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Der Absatz von Zigaretten sank in dem Zeitraum um gut acht Prozent, der von Zigarren und Zigarillos sogar um mehr als 22 Prozent.

Die Menge des versteuerten Feinschnitts ging in den Monaten von Januar bis März um rund 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Der Absatz von Pfeifen- und Wasserpfeifentabak nahm hingegen um fast 34 Prozent zu.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen