Absturz-Drama bei MEK-Einsatz: Messermann fällt plötzlich in die Tiefe

Verwirrter 39-Jähriger hängt in Barmbek am Rettungskorb. Dann läuft etwas schief.

Dramatischer Einsatz wegen eines Messermannes in Barmbek-Nord: Das Mobile Einsatzkommando (MEK) der Polizei rückte am Sonntag aus, weil ein 39-Jähriger mit einem Messer herumfuchtelte. Dabei stürzte der psychisch kranke Mann vor den Augen der Helfer vom Drehleiterkorb der Feuerwehr in die Tiefe.

Am Sonntag um 10.07 Uhr wählt Mehmet E. den Notruf, spricht davon, seinem Leben ein Ende setzen zu wollen. Schon einen Tag zuvor hatte er bei den Rettern angerufen und seinen Suizid angekündigt. Beamte hatten ihn daraufhin zum Amtsarzt gebracht – der jedoch sah keine...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen