Abt Audi RS 7 Sportback: 700 PS zum Jubiläum

de.info@motor1.com (Roland Hildebrandt)
Abt Audi RS 7 Sportback

Das hat Folgen für die Beschleunigung ...

Man kennt das ja: Zu runden Geburtstagen fällt die Torte nochmal ein wenig prächtiger aus als gewöhnlich. Auch Abt lässt sich nicht lumpen und legt zum zehnjährigen Produktionsstart der A7-Baureihe beim neuen RS 7 Sportback deutlich nach. Das Ergebnis ist der Abt RS7.

Noch mehr Tuning von Abt:

600 PS und 800 Newtonmeter Drehmoment liefert der vier Liter große V8-Bi-Turbo-Benziner im neuen Audi RS 7 Sportback ab Werk. Das sind noch einmal 40 PS mehr als beim Vorgänger. Abt sah jedoch noch deutlich mehr Potenzial unter der coupéhaften Silhouette mit dem Hightech-Fahrwerk. Die Fachleute loteten die Details haarklein aus und entwickelten eine maßgeschneiderte Software für das hauseigene Hightechsteuergerät ABT Engine Control (AEC).

Das Ergebnis ist eine Leistungssteigerung, die im neuen RS 7 Sportback satte 700 PS und 880 Newtonmeter freisetzt. Hierdurch geht auch der prestigeträchtige Sprint von 0 auf 100 km/h deutlich schneller von der Hand. So misst die Stoppuhr für diesen Vorgang jetzt nur noch 3,3 statt 3,6 Sekunden wie bei der Serienversion. Umfangreiche Tests auf öffentlichen Straßen und dem Rollenprüfstand, begleitet von TÜV-Gutachten, zahlreichen Motorschutzmaßnahmen und umfangreichen Garantien, sorgen laut Abt dafür, dass der Kunde auch nach vielen Jahren ungetrübte Fahrfreude genießen kann.

Wer seinen Audi RS 7 optisch und technisch weiter verfeinern lassen möchte, bekommt beim Allgäuer Veredler für Fahrzeuge von Audi und VW sukzessive weitere Optionen präsentiert. Verschiedene attraktive Leichtmetallräder in passenden Dimensionen befinden sich bereits in der Entwicklung und werden in Kürze verfügbar sein.