Acht Festnahmen nach Brandstiftung an Flüchtlingslager im Libanon

·Lesedauer: 1 Min.
Ausgebranntes Flüchtlingslager im Libanon

Nach einer Brandstiftung an einem Lager syrischer Flüchtlinge im Libanon sind acht Menschen festgenommen worden. Es handele sich um zwei Libanesen und sechs Syrer, erklärte die libanesische Armee am Sonntag. Der Brandstiftung sei ein Streit zwischen Einheimischen und syrischen Arbeitern vorausgegangen. Die Libanesen hätten daraufhin Schüsse in die Luft abgefeuert und Flüchtlingszelte in Brand gesetzt.

Bei dem Feuer in dem Camp in der Region Minijeh brannte das Lager vollständig nieder. Nach Angaben der UN-Flüchtlingshilfsorganisation UNHCR wurden die meisten der etwa 370 Bewohner bis Sonntag in anderen Lagern in der Region untergebracht oder fanden Unterkunft bei Einheimischen.

Im Libanon leben nach Regierungsangaben rund 1,5 Millionen Syrer, darunter eine Million bei der UNO als Flüchtlinge registrierte Menschen.

gt