Acht Kamele und ein Lama in Madrid: Polizei fängt Ausreißer ein

·Freier Autor
·Lesedauer: 1 Min.
Den Polizisten gelang es schließlich, die vierbeinigen Ausreißer einzufangen, (Quelle: Policía Nacional / Instagram)
Den Polizisten gelang es schließlich, die vierbeinigen Ausreißer einzufangen, (Quelle: Policía Nacional / Instagram)

Das war eine seltsame Gang, mit der es die spanische Polizei plötzlich zu tun bekam. Die Ausreißerbande sorgte für einen ziemlich ungewöhnlichen Einsatz.

Eine Gruppe von acht Kamelen und einem Lama machten die nächtlichen Straßen von Madrid unsicher. Bei den Entflohenen handelte es sich um Trampeltiere oder Baktrische Kamele, die zwei Höcker haben. In der freien Wildbahn in ihrer Heimatregion in Zentralasien existieren sie kaum noch, ein Großteil der Art wird domestiziert gehalten. Die acht Trampeltiere, die das Lama im Schlepptau hatten, gehörten zu einem Zirkus, der gerade in Madrid Halt gemacht hatte. 

Die Polizei der spanischen Hauptstadt postete Bilder des ungewöhnlichen Einsatzes auf ihrem Instagram-Account. Die Tiere waren am frühen Morgen mehrere Stunden durch die Straßen des Stadtviertels Carabranchel spaziert, bevor es den Beamten gelang, sie einzukreisen und "festzunehmen".

Am frühen Morgen konnten die neun Ausreißer schließlich in den "Gran Circo Quiros" zurück gebracht werden. Der Manager des Zirkus', Mati Munoz behauptete gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, Tierrechtsaktivisten hätten die Trampeltiere und das Lama befreit, um den Zirkus zu schädigen. So soll der elektrische Zaun, der um das Gehege der Tiere gespannt ist, durchtrennt worden sein. Den Tieren ginge es aber nach ihrem Ausflug in die Stadt gut so Munoz.

VIDEO: Habicht attackiert Huhn – dann naht die Rettung

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.