Acht Schülerinnen bei Verkehrsunfall in Niedersachsen verletzt

Bei einem Verkehrsunfall mit einem als Schulbus genutzten Kleintransporter sind im niedersächsischen Landkreis Ammerland am Mittwoch acht Schülerinnen verletzt worden. Drei Mädchen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren seien mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden, teilte die Polizei in Oldenburg mit. Der 77-jährige Fahrer des Schulbusses hatte demnach an einer Kreuzung zweier Landstraßen die Vorfahrt eines anderen Kleintransporters missachtet.

Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurden auch der Schulbusfahrer sowie die beiden Insassen des Transporters leicht verletzt. Laut Polizei war der Schulbus bei der Kollision nahe Westerstede seitlich erfasst und von der Straße geschleudert worden. Die Feuerwehr musste die Tür des Fahrzeugs mit technischem Rettungsgerät öffnen, um die Schülerinnen daraus zu befreien.

bro/cfm