Achtung: Diese Medikamente können bei Hitze ihre Wirkung verändern

Sommer und Sonne sind für viele ein Grund zur Freude. Doch Menschen, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten bei zu großer Hitze vorsichtig sein. Denn einige Medikamente verändern dann ihre Wirkung.

Patienten, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten bei Hitze vorsichtig sein. (Symbolbild: Getty Images)
Patienten, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten bei Hitze vorsichtig sein. (Symbolbild: Getty Images)

Werden Medikamente an zu warmen Orten gelagert, können sie ihre Wirkung verlieren oder verändern. Meist ist dies allerdings nicht von außen sichtbar. Aus diesem Grund ist bei diesem Thema Vorsicht geboten. Einen wichtigen Hinweis auf die richtige Lagerung von Medikamenten gibt es bereits im Beipackzettel. Dort heißt es: "Kühl, trocken und vor Sonnenlicht geschützt lagern." Es empfehlt sich daher, seine Medikamente in einer Box an einem dunklen Ort wie der Speisekammer oder dem Schuhschrank aufzubewahren.

Irreführendes Video: Falsche Informationen zu einer Impf-Umfrage der Berliner Charité

Einige Medikamente gehören gar zwingend in den Kühlschrank. Dazu gehören alle Insuline, wie Mathias Arnold, Apotheker in Halle an der Saale und Vizepräsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA), gegenüber Focus angibt. Wer unterwegs auf eine Insulinspritze angewiesen ist, sollte daher unbedingt immer eine Kühlbox dabei haben. Doch auch zu starke Kälte könne Medikamenten schaden. Wenn ein Medikament nämlich einfriert, kann das ebenso die Wirkung verändern. Auch nach dem Auftauen bleibe es dann unbrauchbar.

Herzpatienten und Asthmatiker sollten besonders vorsichtig sein

Achtsam sein sollten aber auch Asthmatiker, denn ist das Asthmaspray einmal aufgeheizt, könne laut Arnold das Aerosol entweichen, sodass für die Anwendung eventuell nicht mehr genug übrig bleibe. Ebenso sei Vorsicht bei aufgeheizten Nikotin- oder Hormonpflastern geboten. Denn das Sonnenlicht beschleunige die Freisetzung der Wirkstoffe. Und dies können eine Überdosierung zur Folge haben.

Auch die Reaktion der Patienten auf Medikamente könne sich bei Hitze verändern. Einige Antibiotika erhöhen etwa die Lichtempfindlichkeit der Haut, sodass man schneller Sonnenbrand bekomme. Aufpassen müsse man aus diesem Grund auch bei Medikamenten wie Diclofenac und Ibuprofen.

Konferenz der Society for Investigative Dermatology: Neue Erkenntnisse über Luftverschmutzung und Hautgesundheit

Hohe Außentemperaturen lassen zudem den Blutdruck absinken. Aus diesem Grund ist auch bei Blutdrucksenkern und Entwässerungstabletten Vorsicht geboten. Herzpatienten sollten entsprechend häufiger ihren Blutdruck messen. Und nach Absprache mit dem behandelnden Arzt kann es sogar ratsam sein, bei besonders großer Hitze zeitweise die Medikamenten zu reduzieren.

VIDEO: Diese Erfindung kann Leben retten - "Essbarer QR-Code" soll Echtheit von Spirituosen und Medikamenten bestätigen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.