ADAC: Deutlich mehr Reiseverkehr über Pfingsten als im Vorjahr

·Lesedauer: 1 Min.
Stau

Der Reiseverkehr über Pfingsten hat in Deutschland gegenüber dem Vorjahr deutlich zugenommen. 2020 habe es an den drei Wochenenden rund um die Pfingstferien in einigen Bundesländern pandemiebedingt deutlich weniger Staus als üblich gegeben, teilte der ADAC am Dienstag mit. Dies habe sich in diesem Jahr "etwas normalisiert", nach Fronleichnam am ersten Juniwochenende seien sogar deutlich mehr Staus als 2019 gezählt worden.

An Fronleichnam gab es laut ADAC etwa 1900 Staus. 2019 waren es demnach 1180, 2020 nur 1138 gewesen. Auch an den weiteren Tagen des langen Wochenendes mit Ausnahme des Sonntags seien mehr Staus gezählt worden. Am Freitag vor Beginn der Pfingstferien seien weniger Autos als 2019 unterwegs gewesen, an den weiteren Tagen des Pfingstwochenendes habe der Verkehr "auf ähnlichem Niveau wie in den Jahren zuvor" gelegen, hieß es weiter.

Der ADAC schätzte, dass es sowohl 2020 als auch 2021 keinen typischen Reiseverkehr gegeben habe. Allerdings seien mehr Leute kurzentschlossen oder zu einem Tagesausflug unterwegs gewesen. Möglicherweise hätten auch Wartezeiten an den Grenzen bei Corona-Kontrollen eine Rolle gespielt.

smb/cfm