ADAC rechnet an langem Pfingstwochenende mit vollen Autobahnen

Am Pfingstwochenende wird es laut ADAC eng auf Autobahnen. Wie der Automobilklub mitteilte, gibt es in etlichen Bundesländern zusätzlich zu dem Feiertag am Montag noch bewegliche Ferientage oder Schulferien. (Ina FASSBENDER)
Am Pfingstwochenende wird es laut ADAC eng auf Autobahnen. Wie der Automobilklub mitteilte, gibt es in etlichen Bundesländern zusätzlich zu dem Feiertag am Montag noch bewegliche Ferientage oder Schulferien. (Ina FASSBENDER)

Am bevorstehenden Pfingstwochenende wird es laut ADAC eng auf Autobahnen und anderen wichtigen Fernstraßen. Wie der Automobilklub am Montag in München mitteilte, gibt es in etlichen Bundesländern zusätzlich zu dem Feiertag am Montag noch bewegliche Ferientage oder Schulferien. Vor allem in Süddeutschland sei die Staugefahr daher groß.

Nach Angaben des ADAC ist vor allem am Freitagnachmittag und am Samstagvormittag sowie am Pfingstmontag wieder mit erheblichen Verkehrsproblemen zu rechnen. Als Urlaubs- und Ausflugsziele seien insbesondere die Alpen, die deutschen Mittelgebirge und die Küsten von Nord- und Ostsee gefragt, hieß es. Staus verursachen könne erneut auch der Reiseverkehr in das benachbarte Ausland.

So rechnete der Automobilklub zusätzlich mit erheblichem Staupotenzial in Österreich sowie in der Schweiz auf den klassischen Alpenübergängen wie der Tauern-, Inntal-, Rheintal-, und Brennerautobahn. Auch Fernstraßen auf dem Weg zu den Feriengebieten an der kroatischen Küste könnten betroffen sein.

bro/cfm