Werbung

ADAC warnt vor Staus wegen beginnenden Osterreiseverkehrs

Wegen des Osterferienbeginns in elf Bundesländern und mehreren Nachbarländern hat der ADAC vor mehr Verkehr und Staus am kommenden Wochenende gewarnt. (Ina FASSBENDER)
Wegen des Osterferienbeginns in elf Bundesländern und mehreren Nachbarländern hat der ADAC vor mehr Verkehr und Staus am kommenden Wochenende gewarnt. (Ina FASSBENDER)

Wegen des Osterferienbeginns in elf Bundesländern und mehreren Nachbarländern hat der ADAC vor mehr Verkehr und Staus am kommenden Wochenende gewarnt. Dies werde sich auf den Autobahnen in Ballungsräumen und den typischen Ferienrouten besonders am Freitagnachmittag und Samstag bemerkbar machen, teilte der Automobilklub am Montag in München mit.

Die Ferien beginnen in Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, im Saarland, in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Hamburg, Bremen und Niedersachsen sind schon seit einer Woche in den Ferien. Die meisten Urlauberinnen und Urlauber fahren laut Prognose in die Alpen, in südliche Länder oder zur Küste. Insgesamt sei die Stausituation aber noch überschaubar.

Auf den Fernstrecken der benachbarten Alpenländer herrsche zeit- und abschnittsweise ebenfalls lebhafter Verkehr. Unter anderem begännen nun in allen österreichischen Bundesländern die Ferien. Dasselbe treffe auf einige Schweizer Regionen zu. Staugefährdet seien Brenner-, Tauern- und Gotthardroute. Die Bundesstraßen in und aus den Wintersportzentren sind phasenweise ebenfalls überlastet.

In Österreich sei die Tauernautobahn eine "Staufalle", weil dort mehrere Tunnel gleichzeitig saniert würden. Aber auch am Achenpass könnte es lange Staus geben. Die Dosierampel, die dort nur einen Bruchteil der Autos durchlasse, werde am Samstag wieder installiert. In den Faschingsferien wurde dieses Dosiersystem erstmals eingeführt. Kilometerlange Rückstaus auf bayerischer Seite waren die Folge.

ran/cfm