"Adam sucht Eva": Diese Promis lassen die Hüllen fallen

·Lesedauer: 2 Min.
Auch
Auch

"Adam sucht Eva" kehrt im November mit einer neuen Staffel zurück. Die Datingshow, in der acht Prominente und acht Normalo-Singles splitterfasernackt miteinander flirten, läuft ab dem 15. November um 20:15 Uhr bei RTLzwei. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sollen unter anderem zwei "GNTM"-Stars und eine ehemalige "GZSZ"-Schauspielerin dabei sein.

Im Paradies verlieben wollen sich demnach unter anderem Ex-"GNTM"-Kandidatin und Dschungelcamperin Gisele Oppermann (34), die zuletzt 2020 "Das große Sat. 1 Promi Boxen" gewann, sowie ihre "GNTM"-Kollegin und Transgender-Model Giuliana Farfalla (25), die 2017 den elften Platz in Heidi Klums Modelshow belegte. Die österreichische Schauspielerin Anna Juliana Jaenner (33) kennen TV-Zuschauer vor allem aus Serien, unter anderem aus der RTL-Daily "GZSZ", in der sie die Rolle der "Olivia" verkörperte.

Zu den Frauen gesellen sich Schlagersänger und Schauspieler Falko Ochsenknecht, bekannt als "Ole" aus der RTLzwei-Serie "Berlin - Tag & Nacht" und Sport- und Fitnesskaufmann sowie Mister Germany Sasha Sasse (29). Profi-Boxer Denny Heidrich (32) kennen Reality-TV-Fans als Gewinner von Cora Schumachers Dating-Format "Coras House of Love" und auch Stripper Pius "Jay" Kloos (32) sollte ihnen bekannt sein - als Kandidat von "Temptation Island VIP" und "Ex on the Beach". Das prominente Teilnehmerfeld komplettiert Collins Egege (33). Er modelte bereits für Armani, Adidas, Hugo Boss oder Givenchy und hat seit 2020 eine eigene Modelagentur.

"Adam sucht Eva": Darum geht's

Die Promi- und Normalo-Singles treffen in einer Bucht auf einer griechischen Insel aufeinander. Ziel der Sendung ist es, dass jeder "Adam" eine "Eva" findet. In jeder Folge stoßen neue Singles zur Gruppe und sorgen für ordentlich Liebeschaos im Garten Eden. Mit Spielen wird die Show aufgelockert und den liebeshungrigen Paaren winken Preise wie eine Nacht im "Siebten Himmel". 

VIDEO: RTL schickt seine Promis ganz woanders hin

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.