Adidas-Logo: Woher kommen die drei Streifen?

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Drei Streifen an der Seite der Sneaker – jeder erkennt sofort: Das ist Adidas. (Bild: Getty Images)

Das Adidas-Logo ist weltberühmt, in Deutschland liegt der Bekanntheitsgrad der Modemarke sogar bei fast 100 Prozent. Aber was bedeuten die drei Streifen eigentlich und wo haben sie ihren Ursprung?

Die Erfolgsgeschichte begann in der elterlichen Waschküche. Dort produzierten Anfang der 20er Jahre die beiden Brüder Adolf und Rudolf Dassler maßgefertigte Schuhe für Profisportler. An den Seiten wurden drei Lederstreifen angebracht. Die Grundidee: Die Streifen machten die Außenseite des Schuhs dicker und kräftiger und dienten somit als Verstärkung.

Doch Adolf Dassler erkannte schnell einen weiteren Vorteil: Dank der drei Streifen konnte man seine Schuhe aus der Ferne leicht wiederkennen. Daraufhin ließ er 1949 die Streifen markenrechtlich schützen. Im selben Jahr gründete Adolf Dassler auch die Firma Adidas, nachdem die beiden Brüder sich zerstritten und getrennt hatten. Sein Bruder Rudolf gründete die Firma Puma.

Rita Ora & Co.: Diese Promis lieben Adidas!

Dass Adolf Dassler nicht der einzige mit den drei Streifen war, musste er 1952 auf den Olympischen Spielen erkennen. Die finnische Marke Karhu verwendete ebenfalls drei Streifen an ihren Schuhen. Adidas einigte sich finanziell mit dem Unternehmen, erwarb das alleinige Markenrecht und geht seitdem energisch gegen Konkurrenten vor, die Produkte mit drei Streifen produzieren.

Das Dreiblatt wird geboren

Neben den drei Streifen gehört inzwischen auch das sogenannte Dreiblatt zur unverwechselbaren Identität von Adidas. Entstanden ist das Logo mit den drei Blättern, das auch Trefoil genannt wird, im Jahr 1971. Der Legende nach soll Dasslers Frau Käthe das Logo aus über 100 Vorschlägen ausgesucht haben. Die drei Blätter sollen die drei Kontinentalplatten Afrika, Eurasien und Australien darstellen und somit den olympischen Geist symbolisieren.


Adidas ist schon seit seinen frühen Jahren mit den Olympischen Spielen eng verbunden. Erstmals kamen die Schuhe der Brüder Dassler bei den Olympischen Sommerspielen 1928 zum Einsatz. Zuletzt war Adidas der offizielle Ausrüster der deutschen Athleten während der Olympischen Winterspiele in Südkorea.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!