AfD-Parteitag: Petry zieht keine persönlichen Konsequenzen aus Niederlage

Trotz des Scheiterns ihres Antrags zum künftigen Kurs der AfD zieht Parteichefin Frauke Petry vorerst keine persönlichen Konsequenzen. Am Rande des Parteitags in Köln nannte Petry am Samstag den Verzicht auf eine Richtungsentscheidung einen Fehler.

Sie behalte sich vor, in den kommenden Monaten des Wahlkampfs zu beobachten, wie sich der Weg der Partei ohne eine solche Klärung gestalte.

Dies werde sie „als Parteivorsitzende, die ich bin und bleibe“ tun. Auch mit Blick auf das Spitzenteam für den Wahlkampf behalte sie sich vor, sich  zurückzuhalten. Solange...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen