Airberlin vergrößert Verlust auf knapp 782 Millionen Euro

Verlust steigt auf knapp 782 Millionen Euro

Die Fluggesellschaft Airberlin hat ihren Verlust im vergangenen Jahr weiter vergrößert. Das Minus 2016 betrug knapp 782 Millionen Euro, wie Airberlin am Freitag mitteilte. 2015 hatte die Airline einen Verlust von knapp 447 Millionen Euro geschrieben.

Airberlin steckt seit 2008 in den roten Zahlen, unterbrochen nur von einem kleinen Plus im Jahr 2012. Seit 2013 vergrößerten sich die Verluste immer weiter.

Mittlerweile wird über einen Verkauf von Airberlin an Lufthansa spekuliert. Neuer Chef von Airberlin ist der ehemalige Lufthansa-Manager Thomas Winkelmann; Airberlin hat knapp 40 seiner Flugzeuge an Lufthansa vermietet.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen