Nach "Aktenzeichen XY" - Malinas Vater: "Wir beten für einen Hinweis auf Malina"

Rosemarie Vielreicher

Nach der Sendung "Aktenzeichen XY" fehlt weiterhin eine heiße Spur von der vermissten Studentin. Ihr Vater gibt die Hoffnung nicht auf.

München - Seine Stimme ist ruhig, gefasst, nur kurz zittert sie. Seit 18 Tagen hat Joseph Zawadzki seine Tochter Malina Klaar (20) nicht gesehen, nicht gehört, kein Lebenszeichen von ihr bekommen. Sie ist nach einer Party in Regensburg spurlos verschwunden (AZ berichtete). Die große Hoffnung der Familie und der Ermittler war nun die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY . . . ungelöst" am Mittwochabend.

Doch am Tag danach ist klar: Der entscheidende Hinweis, die eine heiße Spur fehlt auch nach dem öffentlichen Aufruf zu dem Vermisstenfall aus Regensburg. Die Polizei lässt gestern wissen: Es habe nur eine Handvoll Hinweise gegeben, und die hätten kaum Sachbezug und könnten nicht für weitere Ermittlungen genutzt werden. Wieder ein Rückschlag.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen