Aktien Asien/Pazifik: Weitere Gewinne - Keine Handel in Japan

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -Die asiatischen Börsen haben ihre Gewinne am Freitag ausgebaut. Sie folgten damit den Vorgaben der Wall Street, die erneut zugelegt hatte. Auch auf Wochensicht verzeichneten die Märkte der Region Asien-Pazifik Gewinne. Es zeichnet sich die beste Woche seit zwei Monaten ab.

Damit hielt die positive Entwicklung nach der Sitzung der US-Notbank an. "Die Märkte profitierten von der Hoffnung, dass die US-Notenbank nach den Zinsanhebungen seit vergangenem Jahr ihr Ziel erreicht hat, die hohe Inflation in den Griff zu bekommen", so die Volkswirte der Helaba.

Große Bedeutung kommt daher den US-Arbeitsmarktdaten für Oktober zu. "Fed-Chef Powell hat immer wieder deutlich gemacht, dass ein anhaltend enger Arbeitsmarkt die Fortschritte bei der Inflationsbekämpfung gefährden könnte", hieß es dazu von der Helaba. Sollte sich jedoch der Beschäftigungsaufbau tatsächlich abkühlen, würde die Wahrscheinlichkeit eines zusätzlichen Zinsschritts weiter sinken.

Während in Japan wegen eines Feiertags kein Handel stattfand, ging es China nach oben. Der Hang-Seng-Index HK0000004322 der Sonderverwaltungsregion Hongkong stieg im späten Handel um 2,41 Prozent auf 17 645,02 Punkte, der CSI 300 CNM0000001Y0, der die Aktienkurse der größten Unternehmen an den Börsen Shanghai und Shenzen abbildet, zog um 0,84 Prozent auf 3584,14 Punkte an. Konjunkturzahlen unterstrichen unterdessen die Schwäche der chinesischen Wirtschaft. Nachdem bereits die Indikatoren für das Verarbeitende Gewerbe enttäuscht hatten, war auch der Caixin-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor unter den Erwartungen geblieben.

Besser waren Daten aus Australien. Die Einzelhandelsumsätze hatten im dritten Quartal überraschend zugelegt. Der Leitindex S&P ASX 200 XC0006013624 zog um 1,14 Prozent auf 6978,20 Punkte an.