Aktien Frankfurt Ausblick: Dax-Rückkehr über 15 000 Punkte möglich

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Dax DE0008469008 könnte am Donnerstag den Weg zurückfinden über die Marke von 15 000 Punkte. Damit würde der Trend im neuen Monat November positiv bleiben, nachdem der Oktober sehr schwach gelaufen war.

Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zwei Stunden vor dem Börsenstart mit einem Plus von 0,5 Prozent auf 14 998 Punkte. Bei aktuell 15 042 Punkten verläuft die 21-Tage-Linie, die Signale für den kurzfristigen Trend gibt. Der EuroStoxx 50 EU0009658145 wird am Donnerstag 0,7 Prozent höher erwartet.

Die New Yorker Börsen hatten nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am Vortag stark geschlossen und damit ihre Erholung ausgebaut. Vor allem bei den zinssensiblen Techwerte griffen die Anleger zu. Auch an den Börsen Asiens gab es am Morgen überwiegend Kursgewinne. Die Rendite auf zehnjährige US-Staatsanleihen ging merklich zurück, weshalb sich Anleger vom Aktienmarkt wieder etwas stärker angezogen fühlen.

Die Fed hatte am Vorabend zum zweiten Mal in Folge ihren Leitzins unverändert gelassen - allerdings auf dem höchsten Niveau seit mehr als 20 Jahren. "Kommt es so wie erwartet, dass sich das Wachstum in den kommenden Monaten merklich abkühlt, ist das Zinshoch erreicht", erklärte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der Liechtensteiner VP Bank. "Im kommenden Jahr dürften dann Zinssenkungen ins Visier kommen." Aktuell stellt sich für Fed-Chef Jerome Powell die Frage nach Zinssenkungen allerdings noch nicht. Man frage sich eher, ob die Zinsen weiter erhöht werden sollten.

Bevor am Freitag zum Wochenausklang mit dem US-Arbeitsmarktbericht für Oktober nochmals besonders wichtige Konjunkturdaten auf der Agenda stehen, gilt es am Donnerstag eine Vielzahl von Quartalszahlen zu verarbeiten.

Aus dem Dax berichtet der Krankenhausbetreiber und Medizinkonzern Fresenius DE0005785604, der Baustoffkonzern Heidelberg Materials DE0006047004 legt detaillierte Quartalszahlen vor. Unternehmen aus dem MDax DE0008467416 und SDax DE0009653386 sowie aus den europäischen Indizes komplettieren den Berichtstag. Am Abend nach US-Börsenschluss öffnet der iPhone-Konzern Apple US0378331005 seine Bücher.

Mit gekappten Jahreszielen steht im Dax zudem der Online-Modehändler Zalando DE000ZAL1111 im Fokus, dessen Aktien vorbörslich auf Tradegate um gut zwei Prozent nachgaben zum Xetra-Schluss.

Fresenius wird optimistischer für das Gesamtjahr. Die Aktien legten vorbörslich auf Tradegate um mehr als ein Prozent zum Xetra-Schluss zu. Bei Fresenius ist zudem die bilanzielle Entflechtung vom Dialyseanbieter Fresenius Medical Care (FMC) DE0005785802 auf dem Weg. Auch FMC ist zuversichtlicher geworden für das laufende Jahr. Die im MDax notierten Aktien gewannen vorbörslich ebenfalls etwas mehr als ein Prozent.

Auffällig waren vorbörslich die im MDax notierten Titel der Lufthansa DE0008232125 mit einem Aufschlag von mehr als sechs Prozent auf Tradegate. Ein Händler sagte, die Quartalszahlen enthielten Positives wie Negatives. Er verwies auf das Erholungspotenzial, nachdem die Stimmung im Sektor zuletzt ohnehin schlecht gewesen sei.