Aktion gegen Corona-Krise: Darum hängen Hamburger Kinder Regenbögen ins Fenster

Viele Kinder müssen wegen der Corona-Krise zu Hause bleiben. Besonders für die ganz Kleinen unter ihnen ist die Situation nicht leicht zu verstehen. Im Internet verbreitet sich deshalb eine besondere Aktion, bei der Familien Regenbögen in ihre Fenster hängen. Das soll Mut machen und den Kindern helfen, sich nicht allein zu fühlen. Auch in Hamburg nehmen immer mehr Familien daran teil.

Stolz hält die kleine Finja ihren selbst gebastelten Regenbogen in die Kamera. Die Vierjährige lebt gemeinsam mit ihrer Familie in Hamburg-Dulsberg. Mutter Janina Frank hat auf Facebook die Regenbogen-Aktion...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo