Aktion von Polizei und LKA: Polizei kontrolliert in und um Köln knapp 1000 Fahrzeuge

Die Kontrolle war Teil eines bundesweiten Fahndungs- und Kontrolltags.

Zur Verkehrsunfall- und Kriminalitätsbekämpfung auf der sogenannten West-Ost-Route hat sich die Polizei Köln am Mittwoch Fahrzeuge kontrolliert.

Der Einsatz war Teil eines Schwerpunkteinsatzes gegen mobile Täter und Verursacher von schweren Unfällen beteiligt.

Polizei und LKA arbeiten gemeinsam

Bei dem bundesweiten Fahndungs- und Kontrolltag in Zusammenarbeit mit dem LKA und dem Land Niedersachsen, kontrollierte die Polizei Köln in der Stadtregion Köln/ Leverkusen und auf den Bundesautobahnen im Regierungsbezirk Köln fast 1000 Fahrzeuge.

Insgesamt stellten die Polizisten, die in zivil und in Uniform auf den Straßen unterwegs waren, über 320 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und 20 Strafanzeigen.

Autofahrer mit mehr als zwei Promille unterwegs

Auf der Kapitelstraße im Stadtteil Kalk fuhr ein Autofahrer (50) mit einem Atemalkoholwert von über zwei Promille in eine Alkoholkontrolle. Die Beamten stellten den Führerschein des 50-Jährigen sicher. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe.

Um mehr Sicherheit für die Menschen auf den Straßen in und um Köln und Leverkusen zu schaffen, stellten die Beamten 15 Fahrzeuge sicher, welche erhebliche Mängel aufwiesen und nicht mehr verkehrstauglich waren.

In sieben Fällen stellten die Einsatzkräfte unter anderem wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz Strafanzeigen. (red)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen