Aktionen der Hooligans ruft Verfassungsschutz auf den Plan

Die Aktionen von Hooligans gegen Salafisten rufen auch den Verfassungsschutz auf den Plan: Das Bundesamt beobachte, inwieweit die Hooligans von extremistischen Gruppen instrumentalisiert werden, sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen am Dienstag in Berlin. Er betonte zugleich, dass die Hooligans selbst bislang kein Beobachtungsobjekt für den Verfassungsschutz seien. Sie seien zum größten Teil "politisch indifferent". Deren Werte seien "Bier trinken und prügeln". Allerdings hätten bei der Demonstration der Hooligans gegen Salafisten am vergangenen Sonntag Rechtsextremisten versucht, sich unter die Hooligans zu mischen.