Aktivisten: Arabisch-kurdische Einheiten bis zum Stadtrand von Tabka vorgerückt

Die von den USA unterstützten arabisch-kurdischen Kampfeinheiten im Norden Syriens sind nach Informationen der Beobachtungsstelle für Menschenrechte bis zum Stadtrand von Tabka vorgerückt. Die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) stünden "wenige hundert Meter vor Tabka", sagte der Leiter der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman, am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Die SDF-Einheiten stehen im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS), deren syrische Hochburg Raka ist. Raka liegt 55 Kilometer östlich von Tabka.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen