Algerien macht Marokko für Tod von drei Algeriern in Westsahara verantwortlich

·Lesedauer: 1 Min.
Lkw-Fahrer an der Grenze zwischen Mauretanien und der Westsahara (AFP/FADEL SENNA)

Algerien hat Marokko für den Tod von drei seiner Staatsbürger in der Westsahara verantwortlich gemacht. Die Lkw-Fahrer seien zwischen Mauretanien und Algerien unterwegs gewesen, als sie durch einen Bombenangriff getötet wurden, teilte die algerische Präsidentschaft laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur APS am Mittwoch mit. Der Vorfall dürfte den Konflikt zwischen den Nachbarländern weiter anheizen.

"Mehrere Faktoren deuten darauf hin, dass die marokkanischen Besatzungstruppen in der Westsahara dieses feige Attentat mit einer hochentwickelten Waffe verübt haben", erklärte die Präsidentschaft und drohte dem Nachbarland Vergeltung an. Marokko äußerte sich zunächst nicht zu den Anschuldigungen.

Die drei Lkw-Fahrer wurden nach algerischen Angaben bereits am Montag getötet. Einzelheiten wurden nicht bekannt. So blieb unklar, wo genau sich die Tat ereignete. Akram Kharief, Betreiber der algerischen Website Mena Defense, zufolge wurden die drei Algerier in Bir Lahlou in der Westsahara getötet.

Die traditionell schwierigen Beziehungen zwischen Algerien und Marokko waren durch den Streit um die Westsahara in jüngster Zeit erneut belastet worden. Das große Wüstengebiet ist zu fast 80 Prozent unter marokkanischer Kontrolle. Rabat betrachtet die ölreiche Westsahara als Teil seines Staatsgebiets.

Algerien unterstützt hingegen die Unabhängigkeitsbewegung Polisario-Front. Von 1975 bis 1991 führte die Polisario einen Krieg mit Marokko, bis von der UNO ein Waffenstillstand vermittelt wurde. Der Konflikt ist aber weiter nicht beigelegt.

Weiterer Streitpunkt zwischen den Ländern ist die Normalisierung der diplomatischen Beziehungen zwischen Marokko und Israel. Sie ist eine Gegenleistung für die Anerkennung der marokkanischen "Souveränität" über die Westsahara durch die USA. Algier unterstützt traditionell die Palästinenser im Nahost-Konflikt. Im August hatte Algerien die diplomatischen Beziehungen zu Marokko abgebrochen.

noe/isd

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.