Algerien verlangt "umfassenden Respekt" von Frankreich

·Lesedauer: 1 Min.
Algeriens Präsident Abdelmadjid Tebboune (AFP/RYAD KRAMDI)

Nach starken diplomatischen Spannungen zwischen Algerien und Frankreich hat Algier von Paris "umfassenden Respekt" eingefordert. Eine Rückkehr des zurückgerufenen algerischen Botschafters nach Paris hänge von der Respektierung Algeriens durch Frankreich ab, sagte Präsident Abdelmadjid Tebboune am Sonntag algerischen Medien.

In den vergangenen Wochen hatte es starke Verstimmungen zwischen beiden Ländern gegeben. Zum einen hatte Frankreich angekündigt, nur noch halb so viele Visa für Algerier auszustellen wie bisher. Damit sollte Algerien bewogen werden, die Rückführung von Migranten ohne Aufenthaltserlaubnis zuzulassen.

Anschließend hatten kritische Bemerkungen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zur algerischen Regierung und deren Umgang mit der französischen Kolonialvergangenheit in Algier Ärger ausgelöst. Algerien rief seinen Botschafter aus Paris zurück und verweigerte französischen Militärmaschinen den Überflug.

gt/fml

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.