Alkoholisierter Mann in Bremen fährt mit Auto in Bäckerei

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER) (Ina FASSBENDER)

In Bremen ist ein stark angetrunkener und unter Medikamenteneinfluss stehender Mann mit seinem Auto in eine Bäckerei gefahren. Der 47-Jährige habe seinen Wagen im Ortsteil Habenhausen durch die Eingangstür des Geschäfts gesteuert, teilte die Polizei am Samstag mit. Hierbei sei eine 72-jährige Frau leicht am Oberschenkel verletzt worden. Der Fahrer, der ohne Führerschein unterwegs war, flüchtete mit dem Auto vom Unfallort, konnte aber bald von der Polizei gestellt werden.

Die Einsatzkräfte stellten bei dem Bremer einen Atemalkoholwert von mehr 1,6 Promille fest. Er musste sich darauf einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wurden mehrere Strafanzeigen ausgefertigt, darunter Fahren ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

Insgesamt entstand bei dem Vorfall, der sich schon am Donnerstag ereignete, ein Sachschaden von mehr als 10.000 Euro. Auch gegen die 52-jährige Ehefrau, die Halterin des Fahrzeuges ist, wurde eine Anzeige geschrieben, erklärte die Polizei. Sie habe zugelassen, dass ihr Mann trotz nicht vorhandener Fahrerlaubnis ihr Auto benutzte.

mt/noe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.