"Alles wurde dunkel": Spektakuläre Bilder vom Ausbruch des Vulkan Sakurajima

"Alles wurde dunkel": Spektakuläre Bilder vom Ausbruch des Vulkan Sakurajima

Auf der Insel Kyushu im Süden Japans ist der Vulkan Sakurajima ausgebrochen. Er spuckt bis zu zweieinhalb Kilometer weit Asche und Gesteinsbrocken aus.

300 Meter hohe Rauchsäule

Berichte über Verletzte oder Schäden gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. In der Region wurde die höchste Warnstufe ausgerufe. Die Rauchsäule über dem Vulkan zieht sich über 300 Meter in die Höhe.

Eine Augenzeugin berichtet vom Moment der Eruption: "Ich hatte große Angst und konnte überhaupt nichts sehen, weil alles so dunkel wurde. Ich bin sehr froh, dass sie uns mit einem Schiff in Sicherheit gebracht haben.”

Sie und 50 weitere Menschen wurden aus zwei Ortschaften evakuiert und in die nahegelegene Stadt Kagoshima gebracht. Bürgermeister Takao Shimozuru versucht zu beruhigen: "Ich rate den Menschen in den nicht betroffenen Regionen, einfach ganz normal mit ihren Alltag weiterzumachen."

Kyodo News via AP
Der Vulkan spuckte kilometerweit Asche in die Luft. - Kyodo News via AP

Im Umkreis von drei Kilometern um den Vulkan soll man sich laut den Behörden aber auf keinen Fall aufhalten. Es bestehe Gefahr durch herabfallendes Gestein. Ausbrüche wie dieser sind keine Seltenheit, der 1117 Meter hohe Sakurajima ist einer der aktivsten Vulkane Japans.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.