Allianz-Aktie mit KGV 9,1 und 5 % Dividendenrendite: Kauf oder nicht?

·Lesedauer: 3 Min.

Die Allianz Aktie (WKN: 840400) fällt schon seit Langem mit einer günstigen Bewertung – gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) – auf. So liegt das erwartete KGV bei gerade einmal etwas über 9, die Dividendenrendite liegt mit 5 % im High-Yield Bereich (Stand: 1.12.21, Reuters).

Ob die Aktie damit billig ist oder ob Investoren erhöhte Risiken erkennen, das schauen wir uns mal genauer an.

Die letzten Quartalszahlen der Allianz

Zunächst einmal wagen wir einen Blick auf die letzten veröffentlichten Quartalszahlen. Hier fällt auf, dass ein solides Wachstum ausgewiesen wurde.

Der Gesamtumsatz erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2021 um 5 % auf 110,1 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis konnte um 27,2 % auf 9,9 Mrd. Euro zulegen. Noch stärker stieg das Periodenergebnis an. Es erhöhte sich um 38,3 % auf 6,9 Mrd. Euro.

Der starke Ergebniszuwachs ist jedoch auf ein niedriges Vorjahresergebnis zurückzuführen, das aufgrund von COVID-19-Effekten verzerrt ist. So war im Vorjahreszeitraum das operative Ergebnis mit 1,3 Mrd. Euro belastet.

Allianz Aktie: Der Ausblick auf 2021

Mit Blick auf das Gesamtjahr 2021 wird ein operatives Ergebnis am oberen Ende der Spanne von 12 Mrd. Euro plus oder minus einer Milliarde Euro anvisiert. Sollte das Ziel tatsächlich erreicht werden, so handelt es sich um einen hohen Wert, der in den letzten fünf Jahren nicht erreicht wurde.

Ergebnis kann Schwankungen unterliegen

Mit Blick auf die Kennzahlen der letzten fünf Jahre präsentiert sich die Allianz als ein Fels in der Brandung. So stellt man es sich auch von einem großen Versicherer vor, denn er muss für Risiken seiner Kunden einstehen.

Dennoch muss man bei Versicherern immer mit stärkeren Ergebnisschwankungen rechnen. Schließlich hängt das Geschäftsmodell von vielen unsicheren Variablen ab.

Ein niedriges KGV könnte also ein Indiz dafür sein, dass Investoren künftig fallende Gewinne antizipieren. Bei der Allianz kann man dieses Statement aktuell nicht unterschreiben. Was in den kommenden Jahren passiert, bleibt natürlich ungewiss.

Der Blick auf die Dividende

Besonders Dividendeninvestoren mag interessieren, wie hoch die nächste Dividende ausfallen könnte. Ein Blick in die Dividendenhistorie der Allianz Aktie zeigt, dass seit 2008 die Dividende entweder gleich geblieben ist oder erhöht wurde.

Weiter sieht die Dividendenpolitik eine Ausschüttungsquote von 50 % vor. Angesichts der aktuellen Ergebnisprognose könnte damit eine Dividendensteigerung durchaus möglich sein.

Auch die zuletzt ausgewiesene Solvency-II-Kapitalisierungsquote von 207 % könnte eine solche zulassen. Darüber hinaus kauft die Allianz eigene Aktien zurück, was ein zusätzlicher Puffer sein kann.

Fazit

Trotz guter Zahlen und fundamental günstiger Bewertung sollten Investoren im Blick behalten, dass die Allianz in mehrfacher Hinsicht ein zyklischer Wert ist. Besonders Finanzkrisen können Europas größten Versicherer belasten.

Eine solche Krise hatten wir zuletzt im Jahr 2008/2009 gesehen. Das Ergebnis war in diesen Jahren stark eingebrochen und auch die Dividende wurde gesenkt.

Ob so eine Phase wieder kommt, bleibt abzuwarten. Falls ja, dann wäre die Aktie schon gut bepreist. Ansonsten könnte man die Allianz vielleicht als eine kleine Dividendenperle aus dem DAX sehen.

Der Artikel Allianz-Aktie mit KGV 9,1 und 5 % Dividendenrendite: Kauf oder nicht? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Frank Seehawer besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.